home about follow BEAUTY STYLE TRAVEL DECO LIFE contact disclaimer

Dienstag, 15. Januar 2013

DIY: Saltspray


Ich liebe es, wenn Haare viel Textur haben und unordentlich, ein wenig undone gestylt sind. So perfekt wie eine der Olsen-Zwillinge bekomme ich es zwar nie hin, habe aber trotzdem etwas sehr hilfreiches entdeckt: Saltsprays. Im Sommer bin ich auf ein paar Blogs über Berichte zu diesen Sprays gestolpert, musste aber feststellen, dass sie in Deutschland nicht besonders verbreitet sind und dementsprechend nicht einfach in der Drogerie gekauft werden können. Alle Versionen im Highendbereich waren dagegen schlichtweg überteuert, wer zahlt schon 20 € für eine kleine Flasche, die nach fünfmal benutzen leer ist ;) Also habe ich mich auf die Suche nach einer DIY-Alternative gemacht und nach einigem Rumprobieren eine simple, aber wirkungsvolle Mischung gefunden :)


Ihr braucht:
- eine Schüssel warmes (eventuell gefiltertes) Wasser
- Meersalz (Speisesalz funktioniert nicht)
- flüssiges Serum / Kur / Pflege etc.
- leere Sprühflasche

So geht's:
3-4 Esslöffel Meersalz in die Schüssel mit warmem Wasser geben. Je nach dem, wie stark der Effekt später ausfallen soll, kann man auch mehr oder weniger Salz verwenden. Für schon vorhandene Locken, die nur definiert werden sollen, reichen 2-3 Löffel, für glatte Haare, denen es an Wellen und Textur fehlt, braucht man 4 oder mehr Löffel. 
Da wir bis jetzt nur reines Salzwasser haben und dieses bekanntlich die Haare austrocknet und schädigt, gibt man einfach noch ein paar Spritzer seiner Lieblingskur dazu. Das Ganze wird gut umgerührt bis sich das Salz im Wasser komplett gelöst hat und anschließend in eine leere Sprühflasche gefüllt. Und schon hat man sein selbstgemachtes Saltspray :)
Als Pflege verwende ich immer die Tägliche Wunderkur von John Frieda, welche sich perfekt mit dem Wasser vermischt (und generell ein gutes Produkt ist :P ). Die leere Flasche eignet sich übrigens auch ausgezeichnet für unsere Mischung, da sie das Produkt sehr fein versprüht. Wenn ich also nur noch einen kleinen Rest der Kur übrig habe, wird daraus ein neues Saltspray gemacht ;)
Ihr könnt natürlich auch noch andere Produkte untermischen, zum Beispiel euer Lieblingsparfum für einen schönen Duft oder etwas Hitzeschutz-Spray.

Anwendung:
Das selbstgemachte Saltspray vor jeder Anwendung gut schütteln. Dann einfach in das noch feuchte oder zwischendurch aufs trockene Haar sprühen.

Für Undone-Wellen:
Um das Styling abzurunden gibt es drei einfache Methoden, Wellen ohne Hitze in sein Haar zu zaubern:
Wenn ihr Haare habt, die sich generell leicht 'formen' lassen, könnt ihr eure Haare nach dem Einsprühen einfach durchkneten. Nach ca. 5 min, wenn die Haare wieder getrocknet sind, entstehen ein paar lockere Wellen in den Haarlängen. Ansonsten könntet ihr eure Haare auch zu einem lockeren Zopf flechten oder zu zwei Schnecken am Hinterkopf aufrollen, mit großen Haarspangen befestigen und trocknen lassen :)

Für alle die Saltsprays noch nie ausprobiert haben: Sie sind kein Wundermittel. Man wird sich damit nicht die Haare einsprühen und mit Wellen wie direkt vom Strand aus dem Zimmer laufen ;) Allerdings geben sie dem Haar eine tolle Textur und helfen bei einem messy Undone-Look.

Habt ihr auch schon mal Saltspray ausprobiert oder selber gemacht? Seid ihr auch ein Fan davon? :)

Kommentare:

  1. Finde das echt toll und würde es gern mal selbst ausprobieren :)
    Ist die Wunderkur so flüssig oder wie so ne Spülung?
    LG Vita :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kur ist flüssig, fast wie Wasser, also gut um sie zwischendurch mal ins Haar zu sprühen :)

      Löschen
  2. Wow hammer Idee!
    Werd ich sofort mal ausprobieren!
    Und hübscher Blog! ;)
    Liebst, The Golden Glitter

    AntwortenLöschen
  3. Danke dir :))
    Von so einem Spray habe ich noch nie gehört, aber es klingt sehr interessant! Sieht echt toll aus bei dir :)
    Ach ja, was für eine Schrift ist das in deinem Footer? :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele englische Blogs haben schon über Saltsprays geschrieben, in Deutschland sind sie noch nicht so verbreitet :D
      Die Schrift heißt Mathilde :)

      Löschen
  4. wow richtig richtig toll! werd ich gleich am wochenende mal ausprobieren! :)
    dein blog ist sehr sehr schön, ich mag deinen schreibstil total gerne :)
    ganz liebe grüße, noelle

    viedenoelle.blogspot.com

    P.S. Meld dich wenn du lust auf gegenseitiges followen hast :) :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Eigentlich bin ich kein großer Fan von gegenseitigem folgen, aber dein Blog ist wirklich toll und ich hab mich gerade richtig in deine Haare verliebt :) Und du hast einen guten Musikgeschmack! :D Hast einen Follower mehr :*

      Löschen
  5. Die Idee ist super und macht Lust es nachzumachen. Danke für deinen Kommentar.;) Lieb von dir. Du bist ja noch ganz neu auf der Blogger Plattform ;) Du brauchst mehr Leser...dein Blog ist schon so schööön.
    Weiter so und viel Spaß-
    Liebst. Alex

    AntwortenLöschen
  6. Wow, ich beneide dich um deine Haare! Danke für den Tipp, die Mixtur werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren!

    LG

    AntwortenLöschen
  7. HEy :)

    GEniale Idee, noch nie bsiher gehört. Muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  8. Wow, total gute Tipps - werde ich aufjedenfall mal machen :)
    Liebste Grüße ♥ Hannah
    http://h-setthefashion.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Idee :)
    muss ich unbedingt mal ausprobieren :)!
    Anne :)

    AntwortenLöschen
  10. Dankeschön für das DIY! Ich schwebe schon lange um das Salzspray von got2b. Jetzt hab ich eine super alternative :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare ♥